Twitter

Unerfüllter Kinderwunsch und Schlaftabletten - passt das zusammen?

Unerfüllter Kinderwunsch und Schlaftabletten - passt das zusammen? - 4.5 out of 5 based on 8 votes

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Alle die einen unerfüllten Kinderwunsch haben, wissen wahrscheinlich nur zu gut wovon ich rede - Schlaflosigkeit. Irgendwann, mit all den Problemen und Gedanken im Kopf - klappt auch das schlafen nicht mehr wirklich gut. Da kann man auch schon mal eine, zwei oder mehr Wochen lang, kaum geschlafen haben und liegt Abend für Abend, Nacht für Nacht trotzdem immer wach. Und auch ganz klar, kommt man dann auch schnell mal auf die Idee Schlaftabletten zu nutzen, um wenigstens mal wieder eine Nacht durch schlafen zu können...

 

Schlaftabletten und ihre extremen Nebenwirkungen

Was aber viele nicht wissen - Schlaftabletten haben so einige Nebenwirkungen wie zum Beispiel

  • Unruhiger Schlaf. Natürlich kann man dann schlafen aber halt oftmals sehr unruhig mit mehrmals in der Nacht aufwachen, wenn auch nur für 2 bis 3 Minuten. Doch ein festes und gesundes durchschlafen ist es nur in den seltesten Fällen.
  • Herzrasen: Ja auch das können Schlaftabletten verursachen, sogar in den häufigsten Fällen. Herzrasen und erholsamer Schlaf passen leider auch nicht wirklich gut zusammen.
  • Müdigkeit und Kopfschmerzen: Weitere unschöne und oftmals auftretende Nebenwirkungen - oftmals bekommt man die Kopfschmerzen weil man nicht wirklich gut durchgeschlafen hat. Nimmt man dann nächsten Tag eine Kopfschmerztablette, macht die auch nur noch wieder müder als man eh schon ist... und in Kombination mit der Schlaftablette kriegt man die Schmerzen gar nicht mehr wirklich weg... Es ist ein Teufelskreis aus dem es so schnell kein entringen gibt.

Die ganzen Nebenwirkungen und die seelischen Belastungen durch den unerfüllten Kinderwunsch sorgen dann nur noch verstärkt dafür dass man die nächsten Tage noch schwieriger ein- und durchschlafen kann. Dass wiederrum könnte dazu führen dass man vielleicht sogar von mal zu mal Schlaftabletten in noch größere Dosis nimmt, die dann wieder zu noch mehr Nebenwirkungen führen und wie gesagt -  es ist ein Teufelskreis aus dem es schwer wird wieder raus zu kommen.

 

Gelassen durch die Kinderwunschzeit

Meine Erfahrung mit Schlaftabletten und unerfülltem Kinderwunsch

Woher ich das so genau weiß fragt Ihr Euch? JA! Weil ich es selber mal ausprobiert hatte. Es war damals als wir schon eine ganze Zeit lang versucht hatten schwanger zu werden, hinzu kamen ein paar berufliche Probleme und beides zusammen lies mich wirklich schlecht einschlafen. Ein erster Versuch mit Baldriparan, was Pflanzlich ist und nervlich einen etwas beruhigen soll und somit schlaffördernd wirken, hatte nichts gebracht. Also dachte ich mir, kann doch auch mal eine Schlaftablette nicht schaden doch schon nachdem ich sie das erste Mal genommen hatte merkte ich die ganzen Nebenwirkungen. Herzrasen bereits circa eine halbe Stunde nach Einnahme und alle anderen Nebenwirkungen wie oben beschrieben. Und anstatt dass ich nächsten Tag fit war, weil ich endlich mal etwas länger geschlafen hatte, war ich noch fertiger als vorher. Das Herzrasen zwar nicht mehr ganz so stark wie am Abend aber noch den gesamten Tag über vorhanden, besser gesagt so ein Drücken in der Brust. Ein wirklich schreckliches Gefühl. Circa ein Jahr später hatte ich mir nochmal mit nur einer halben Schlaftablette zur Nachtruhe verholfen und was soll ich sagen, auch eine halbe sorgt für genau die gleichen Nebenwirkungen in genau der gleichen Intensität.

 

Schlaftabletten sollten verboten werden!

Danach habe ich sowas nie wieder genommen und kann es auch nur allen empfehlen. Auch wenn es vor allem 2014 mit den Hiobsbotschaften rund um unseren Kinderwunsch immer schlimmer wurde, das Zeug habe ich nicht mehr angerührt. Es gab gute Nächte aber auch viele schlechte Nächte, trotzdem habe ich die Finger davon gelassen da ich mich mit dem Zeug einfach nur noch schlechter fühlte. Übrigens sind weitere Nebenwirkungen der Schlaftabletten dass sie depressiv machen können - und sowas in Zeiten in denen man eh schon extrem depressiv ist... Nein danke!

Ich habe auch gleich mal wieder gegooglet und von einigen gelesen dass sie bereits über einen längeren Zeitraum Schlaftabletten nehmen, besser gesagt brauchen um einschlafen zu können - so hat zum Beispiel eine Frau ein halbes Jahr lang jeden Abend eine halbe Tablette zum Einschlafen genommen - What the fuck?! Wenn es schon so schlimm ist das man sie immer brauch, spätestens dann sollte man selbst merken dass da irgendetwas falsch läuft. Die frau wurde dann schwanger und fragte im Forum nach ob man die Tabletten weitere nehmen darf, da sie die nun mal drauf zum Einschlafen braucht... Lasst Euch das eine Warnung nein: Finger weg von Schlaftabletten! 

 

Bücher zum Thema unerfüllter Kinderwunsch

 

 

Kommentare   

0 #1 Patrick 2015-04-17 12:43
Schlaftabletten sollten wirklich nur im "Notfall" verwendet werden und es ist erschreckend wie viele "junge Leute" schon Schlaftabletten nehmen, mein empfinden war immer, dass Schlaftabletten etwas für alte Leute sind, die sonst wirklich nicht mehr schlafen können.
Ist vielleicht auch gut, dass du die Schlaftabletten so schlecht vertragen hast, sonst könntest du vielleicht gar nicht mehr ohne.
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren