Twitter

Jetzt bleibt nur noch Fremdsperma... oder? Erfahrungsbericht Teil 4

Jetzt bleibt nur noch Fremdsperma... oder? Erfahrungsbericht Teil 4 - 5.0 out of 5 based on 2 votes

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Heterologe Insemination, so nennt es sich wenn eine Frau durch Fremdsperma befruchtet wird... in den letzten 3 Tagen habe ich so viel darüber gelesen, so viel über eine Sache über die ich eigentlich gar nichts wissen wollte...

 

TESE Befund - die Horrornachricht

...doch vor 6 Tagen hab ich meinen Befund bekommen, den Befund für den ich vor 2 Wochen operiert wurde - die TESE OP die eigentlich dafür sorgen sollte dass wir mit Hilfe einer ICSI schwanger werden können... ich hatte so viel über die TESE gelesen, so viel über Azoospermie, so viel über unerfüllten Kinderwunsch und irgendwie war ich doch recht guter Dinge, sehr guter sogar dank eines normalen FSH Werted und dann kam dieser Tag, dieser eine Tag, 2 Wochen nach der Hodenbiopsie...

 

Termin in der Kinderwunschklinik für die TESE Befundbesprechung

Am Tag vor der Befundbesprechung war ich schon ganzschön nervös und die Nacht der reinste Horror, Träume über Träume in diese Richtung und irgendwie alle halbe Stunde wach. Ab um 4 war es dann ganz vorbei mit dem schlafen. Gegen 10 Uhr sind wir dann in der Kinderwunschklinik angekommen. Am Empfang war eine neue Mitarbeiterin die anscheinend noch nicht so wirklich weiß wie man mit Paaren wie uns umgehen muss, die gerade vor einem der wichtigsten Momenten in Ihrem Leben stehen...

Dann hatten wir recht schnell und ohne Wartezeit das Gespräch mit der Laborantin. "Das Ergebnis sieht so aus... dass wir keine Spermien finden konnten..." Sie hat noch weiter geredet, wovon ich jedoch nichts mehr mitbekommen hab. Ich hatte nur noch diesen Satz im Kopf "...keine Spermien finden konnten...", "...keine Spermien finden konnten...", "...keine Spermien finden konnten..." immer und immer wieder diese Wörter während ich auf die dunkle Wand vor mir ins nichts gestarrt hab. Im Kopf habe ich die TESE OP immer wieder gesehen, wie ich aufgeschnitten wurde, wie die Ärzte Proben raus holten und wie es später unterm Mikroskop untersucht wurde... und wie nichts zu sehen war. Immer und immer wieder hatte ich genau diese Bilder im Kopf. Meine Frau nahm gleich meine Hand und hielt sie fest, sie merkte das ich am Ende war. Sie ist in dem Augenblick so stark geblieben, obwohl es sie auch innerlich zerissen hat. Nach dem Gespräch setzten wir uns in einen ruhigen Bereich und dann kamen die Tränen... die Tränen und der Versuch irgendwie damit klar zu kommen, die Gedanken wie es denn nun weiter gehen soll - es gibt ja eigentlich nur noch eine Möglichkeit - Heterologe Insemination - diese 2 Wörter sagte wohl auch die Laborantin erzählte mir meine Frau später. Wir hatten diese Wörter noch nie zuvor gehört und wussten damit auch gar nichts anzufangen, erst als ich abends begann danach zu googlen wusste ich dann was sie meinte... Befruchtung über Fremdsperma - fuck...

 

Der TESE Befund und die Heterologe Insemination


Dieser Tag in meinem, in unserem Leben, werden wir nie vergessen - die schlimmste aller Nachrichten bekommen die man bekommen könnte... Es war ja schon schlimm genug zu wissen dass wir kein Kind auf normalem Wege zeugen können, doch nun auf Fremdsperma zurück greifen zu müssen? Heterologe Insemination, scheisse... verdammte SCHEIßE! Auf dem Weg nach Hause dieselben Gedanken und auch zu Hause - immer wieder sehe ich den Augenblick vor mir wie wir dort in diesem einsamen, kahlen und dunklen Raum saßen und die Laborantin uns das Ergebnis mitteilte "...keine Spermien finden konnten...". Es geht einem einfach nicht aus dem Kopf, genau dieser eine Moment spielte sich immer wieder in Gedanken ab... Wir legten uns auf die Couch und versuchten vorm Fernseher abzuschalten. Ich wollte wieder ins Internet, googlen, nach Antworten im Netz suchen, Gleichgesinnte finden, etwas über diese Heterologe Insemination erfahren, den Ablauf einer ICSI mit Fremdsperma oder wie auch immer das gemacht wird - und auch die Kosten. Doch meine Frau hat es mir sozusagen "verboten". Es war auch besser so, erstmal irgendwie runter kommen, mit dem Gedanken klar kommen über das was wir da gerade erfahren haben.

Der Tag verging, die Gedanken daran nicht und dann am nächsten Tag musste meine Frau wieder zur Arbeit, ich jedoch als selbstständiger nicht, hatte mir auch keine Termine auf den und die nächsten Tage gelegt. Gottseidank, auch wenn es schwierig war alleine zu Hause zu bleiben, Geschäftstermine wären das letzte was ich hätte wahr nehmen können und so begann ich dann mit meinen Recherchen im Netz - doch wirklich viel ist darüber nicht zu finden, zumindest nur Details, hier Details, dort Details, irgendwie einfach nichts sicheres. Selbst in Foren wird nicht wirklich viel darüber berichtet. Klar, so eine Heterologe Insemination ist noch seltener als die ICSI mit dem Sperma des Partners....

 

Azoospermie Ursachenforschung - warum konnten mit der TESE keine Spermien gefunden werden?


Dann kam die Suche nach den Gründen, den Gründen dafür warum bei mir wirklich absolut überhaupt keine Spermien gefunden werden konnte.

1. Der Pendelhoden: Diesen habe ich seit meiner Kindheit, jedoch egal wo ich danach gesucht habe, überall heißt es dass Pendelhoden nicht ganz so schlimm ist, nicht ganz so schlimm wie Hodenhochstand und fast immer zumindest nach einer TESE noch Spermien gefunden werden konnten. In meinem Fall jedoch nicht. Hatte ich vielleicht als Kind also vielleicht doch Hodenhochstand und es hat sich nur später etwas gelegt? Keine Ahnung aber es wäre eine Möglichkeit.

2. XXY Chromosom: Ja, davon hört man noch seltener als von ICSI, noch seltener als von Heterologe Insemination, und doch gibt es das. Im Durchschnitt hat es einer von 500 bis 1000 und es sorgt dafür dass man zeugungsunfähig ist. Um das heraus zu finden war ich bereits in der Woche zuvor bei der Genetik, dorthin hatte ich bei unserem 1. Termin im Januar in der Kinderwunschklinik eine Überweisung bekommen. Dort wurde mir dann alles ganz genau erklärt, was es für genetisch bedingte Gründe geben könnte keine Spermien produzieren zu können - ein Grund wäre eben das XXY Chromosom. Ich habe dazu schon viel gelesen, doch was es ganz genau bedeutet erkläre ich in einem extra Bericht in den nächsten Tagen.

Nun heißt es auf den Befund warten. 2 - 3 Wochen wurden mir gesagt. 2 sind nun vorbei. Ich hoffe nicht dass ich das XXY Chromosom hab, denn dann kann ich niemandem die Schuld geben, es hilft aber immer ganz gut wenn man jemanden die Schuld zustecken kann. Klar, ich weiß natürlich nicht welcher Arzt das war der mich im Kindesalter untersucht hat und mir und meiner Mutter sagte ich solle den Hoden einfach wieder runter schieben aber es würde dennoch gut tun einfach sagen zu können dass die daran schuld sind/waren.

 

Ein kleiner Hoffnungsschimmer - 2. TESE?


Während ich die Tage so grübelte und grübelte und ich an diesem schrieb, viel mir auf einmal mein 3. Spermientest ein - in dem wurden vereinzelt unbewegliche Spermien gefunden. Klar, sie waren unbeweglich und somit nutzlos aber es heißt auch dass irgendwo im Hoden doch Spermien produziert wurden - nach der TESE hieß es jedoch das ndie Hoden keine Spermien produzieren. Was heißt das nun? hatte ich bei der TESE einfach nur Pech dass an der falschen Stelle etwas raus geholt wurde? ich fing erneut an zu recherchieren und siehe da, es gab wirklich mehrere die nach einer 2. TESE das Glück hatten doch noch etwas zu finden... Ich stelle mich nun nicht darauf ein dass es doch noch etwas wird aber... ich habe den klitzekleinen Hauch einer Hoffnung. Im Mai haben wir den nächsten Termin bei der Ärztin in der Kinderwunschklinik, dann werde ich das ansprechen und wir werden sehen was sie sagt... Viel wichtiger ist aber vorher noch der Befunde von der genetischen Untersuchung. Daumen drücken dass ich nicht das XXY Chromosom habe ist angesagt ;-)
spermiogramm vereinzelt unbewegliche Spermien gefunden

 

 

Update: Den Hoffnungsschimmer hatten wir ad acta gelegt - zu gering die Chancen und zu sehr weitere nervliche Belastung und die Gefahr dass die TESE OP nach einem 2. mal nicht gut verläuft... Einen weiteren Bericht mit den weiteren Planungen zur heterologen Insemination findet Ihr hier und einen weiteren ausführlichen Bericht zu den Kosten der HI (ja leider muss man da alles komplett selbst zahlen) gibt es hier.

 

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren