Twitter

Unerfüllter Kinderwunsch und die Frage: Warum wir?

Unerfüllter Kinderwunsch und die Frage: Warum wir? - 5.0 out of 5 based on 2 votes

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Es ist wahrscheinlich die meist gestellte frage Für alle mit unerfülltem Kinderwunsch. Ganz egal aus welchem Grund es einfach nicht klappen will. In unserem Fall ist es, wie Ihr ja wisst, die Azoospermie. Die komplett fehlenden Spermien beim Mann.

Auch ich habe mir zum Anfang, beziehungsweise nachdem es hundertprozentig sicher war dass es wirklich Azoospermie war beziehungsweise ist, diese Frage gestellt : warum ich?

Unerfüllter Kinderwunsch - auf Antwortensuche

Doch ich habe nicht lange gebraucht bis ich mich damit abgefunden hatte und auch eine Antwort auf meine Frage fand ich die so einfach wie auch simpel ist: Darum! Es ist ganz einfach so! Ich hatte als Kind Pendelhoden und dadurch ist die Spermienproduktion in meinen Hoden ganz einfach gesagt kaputt gegangen. Die Hoden wurden dadurch irreparabel beschädigt. Und es hat nicht mich getroffen weil ich mal in einem früheren Leben ein schlechter Mensch war, sondern weil es einfach mich getroffen hat. Ganz einfach so, ohne wieso, weshalb, warum...

Was bringt es mir mich mit dieser Frage Wochen, Monate oder jahrelang zu quälen? Richtig, gar nichts. Das Leben so nehmen wie es ist und einfach das beste draus machen. Ich habe eine wahnsinns Frau, einen tollen Job, wohne in einer super Gegend, habe viele gute Freunde und eine tolle Familie und einen Hund der mich abgöttisch liebt (so wie jeder Hund sein Herrchen und Frauchen liebt :-) ).

Es kann nun mal nicht alles perfekt sein, sowas gibt es halt nicht. Bei uns ist es eben der unerfüllte Kinderwunsch der uns noch zum aboluten Glück fehlt. Und das wird auch noch was, nur halt nicht so schnell und einfach wie bei anderen...

Der Vergleich mit anderen Paaren - Ich bin .. ich bin ich... bin ich ?.. bin ich !

Diesen Artikel hatte ich jetzt schon ein paar Wochen in der Pipeline. War schon lange fast fertig, doch erst heute, durch den Artikel von Isa auf manchmal ist es nie habe ich ich nochmal den Anstoß bekommen ihn endlich zu Ende zu schreiben. Isa schreibt über Vergleiche die man heutzutage viel zu schnell zu anderen Menschen macht. Das passte gerade super zu meinem Artikel wo es mir auch darum geht nicht den Grund zu suchen warum es gerade uns passiert und nicht anderen.

Einfach mal alles so nehmen wie es nun mal gerade ist. Warum ich? Warum wir? DARUM!

 

Kommentare   

0 #1 Entgleisung 2015-10-19 09:26
"Einfach mal alles so nehmen wie es nun mal gerade ist. Warum ich? Warum wir? DARUM!" Goldene Worte. Wir hatten auch Pech in diesem Bereich gehabt, der Kinderwunsch war nicht realisierbar angesichts der Ovariektomie meiner Frau.
Zunächst mal haben wir uns damit abgefunden, aber dann kam die moderne Eizellspende in frage. Um das Wunschkind zu gewinnen, brauchten wir drei Jahre- zwei in Tschechien und das letzte erfolgsbringend e Jahr in der Ukraine. Nun brachte meine süße Frau das Kind zur Welt 08.09. 2015 und beschuldigt sich selbst nicht mehr. Schuldgefühl ist weg, meins und ihres. Wir sind super glücklich
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren