Twitter

Kinderwunsch Kosten - woher soll man das alles nehmen?

Kinderwunsch Kosten - woher soll man das alles nehmen? - 5.0 out of 5 based on 3 votes

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Fast täglich kommen Besucher auf meine Seite über Suchphrasen wie

  • Kinderwunsch Kosten
  • Kinderwunsch Kosten übernahme
  • Kinderwunsch Kosten, woher nehmen?

usw... Zu Beginn dachte ich noch, bzw. hatte ich die Hoffnung das wir es nach vielleicht 1 bis 2 Versuchen schaffen. Dann wäre es finanziell noch so in Ordnung gewesen. Das war leider nichts... und wir haben nun bereits über 5.000 € dafür ausgegeben. FÜNF verdammte tausende Euros. Jeder Versuch wurde teurer und wir sind noch immer nicht am Ziel...

Die unerfüllter Kinderwunsch Kosten - zurück stecken alleine reicht nicht mehr

Seit wir wissen dass unser Kinderwunsch wohl sehr viel Geld kosten wird... achten wir auf jeden Cent. Doch nicht nur das - es ist eh schon alles nervlich so schwierig und dann kann man sich nicht einmal mehr etwas gönnen. 

  • Gemeinsames Essen gehen - wir versuchen es wenigstens noch einmal im Monat. Doch jedes Mal mit einem sehr schlechten Gefühl. Nimmt man sich das was einem schmeckt? Oder doch einfach das billigste? Trinken dazu? Ja okay aber nur ein kleines Glas. Nachspeise? Neeeee...
  • Urlaub? Das war einmal. Als wir beim letzten Versuch schwanger wurden, planten wir Urlaub für den Frühling ein - dies haben wir nun natürlich wieder ad acta gelegt. Nichtmal ein Kurzurlab ist drinne, wir brauchen jeden Cent für unseren noch unerfüllten Kinderwunsch.
  • Feiern/Ausgehen: Pah! Schon lange nicht mehr :-(
  • Kleidung - klar, das ein oder andere neue Teil muss schon mal her, doch auch hier wird sich weitestgehend zurück gehalten.
  • Freizeit/Nebenjob: Die Freizeit wird immer weniger, denn ganz ohne Nebenjob geht es jetzt nicht mehr. Irgendwo muss das Geld für weitere Versuche her kommen und vor allem - wenn denn das Kind da ist, brauch man ja auch Geld. Für die Einrichtung des Kinderzimmers, um das geringere Gehalt in der Elternzeit auszugleichen usw...
  • den Hauptjob halten! Ja das ist gar nicht mehr so einfach - denn dafür brauchen wir beide unsere Autos. Und mein Auto ist nicht mehr das jüngste und viele Kilometer müssen täglich zur Arbeit und zurück gefahren werden - das bedeutet auch wiederrum beides öfter mal Reparaturkosten - und da kam zuletzt einiges auf uns zu. Es müsste also eigentlich ein neues KFZ her - wie gesagt: EIGENTLICH!

Hab ich noch was vergessen? Ach ist eigentlich auch egal - es ist schon mehr als genug...  Mir macht vor allem das KFZ Problem die größten Sorgen. Nochmal eine größere Summe in die Reparatur stecken ist nicht möglich... ein neues Auto sowieso nicht... und ohne Auto kein Job mehr... Teufelskreis wie Ihr merkt. Also heißt es hoffen und bangen dass er noch 2, 3 Jahre durch hält.

 

Geld für den unerfüllten Kinderwunsch - Möglichkeiten

  • Kredit: Klar, das erste woran man denkt und mit das einfachste und schnellste um an Geld zu bekommen. Falls natürlich alle Voraussetzungen gegeben sind. Dies haben wir auch bereits gemacht. Durch noch einen anderen älteren Kredit ist mehr aber nicht drinne.
  • Crowdfunding: Habt Ihr davon schon mal gehört? Da kann man übers Internet Geld von Spendern bekommen. Ich glaube das muss man dann später wieder zurück zahlen. Bin mir da aber nicht ganz sicher wie das genau abläuft. Es kommt für uns auch nicht in Frage - im Internet nach Geld zu betteln bei fremden Menschen... Neee
  • Nebenjob: Bereits dabei und ohne diesen hätten wir auch schon eh kein Geld mehr. Doch es gibt halt eine Grenze im Nebeneinkommensverdienst - mehr ist zeitlich nicht wirklich möglich. Zum Nebeneinkommen könnte man auch Autowerbung sehen. Es sollen wohl monatliche Verdienste von 5 € bis 350 € im Monat möglich sein. Doch weitere Recherchen im netz sagen dass es wohl wirklich nur eine seeeehr geringe Chance gibt wirklich eine Firma zu finden die mehr als einen tankgutschein oder Rabatte springen lässt...
  • Sponsoren - Privatsponsoring: Keine Ahnung ob und in welcher Form das überhaupt möglich ist/wäre und warum es jemand machen sollte - schließlich gibt niemand Geld einfach so aus ohne eine Gegenleistung zu bekommen - verständlicherweise...
  • Eigener Blog und Werbung schalten - gute Idee aber man brauch wirklich viele Besucher täglich um wirklich annähernd einen einigermaßen guten Verdienst monatlich zu bekommen. Ich selbst schalte hier auf meiner Seite Adsense Werbung und hatte nun im letzten Monat sogar schon über 8.000 Besucher - aber ich glaube man braucht so viele Aufrufe bereits täglich um mehr als Euros im einstelligen Bereich zu verdienen...

Ich würde mich über Eure Hilfe jedenfalls freuen. Klickt doch hier oder auf meinen anderen Beiträgen auf die Werbung. Es zählt halt jeder Cent derzeit :-(

 

 

 

 

Kommentare   

0 #1 Evchen 2016-07-06 16:38
Hallo,

zuallererst einmal Kompliment für die wirklich informative Seite und vor allem auch für den Mut, dieses - doch sehr sensible - Thema in der Öffentlichkeit anzugehen.
Was ich gelesen habe hat mich tatsächlich sehr betroffen gemacht. Aber tatsächlich weniger wegen der vielen "Fehl- oder Rückschläge", sondern eher wie ihr mit Eurer Kinderlosigkeit umgeht. Ich meine schon, dass ich mich in Eure Situation hineinversetzen kann, da auch bei meinem Mann vor ca. 2,5 Jahren eine Azoospermie festgestellt wurde. Zu diesem Zeitpunkt waren wir mehr als zehn Jahre zusammen, davon sieben verheiratet. Ich kann also nachfühlen, welches Loch sich im Boden auftut, wenn auf einmal das eigentlich so Selbstverständl iche unmöglich wird. Ich kann verstehen, wie es ist alles in Frage zu stellen, angefangen von der Rolle des eigenen Geschlechts bis hin zur Sinnhaftigkeit der Beziehung.
Was mich aber erschüttert, ist Eure schon fast manische Fixierung auf das Zustandekommen eines Kindes. Du schreibst oben von den vielen Einschränkungen , die ihr in Kauf nehmen müsst um dieses Vorhaben überhaupt finanzieren zu können. Darüber hinaus noch das ständige auf und ab der Stimmung, das Ertragen der psychischen Belastungen. Ich brauche Euch nicht die Frage stellen, warum Ihr Euch das antut - die Antwort ist glasklar, Ihr wollt auf Biegen und Brechen ein Kind, koste es was es wolle.
Ich frage mich aber, warum vergesst Ihr denn Beide, dass Ihr auch selber noch ein Leben habt??? Manchmal habe ich das Gefühl, Paare, die den Weg der künstlichen Befruchtung - egal in welcher Form - beschreiten, wollen sich selbst ein Zeugnis setzen, wie leidensfähig sie sind. Du schreibst über zwei aufeinanderfolg ende Jahre, dass sie die beschissensten Deines Lebens waren. Glaube ich auch sofort, aber wie lange soll das denn so weiter gehen? Ihr seid doch im besten Alter Euer Leben auch einmal zu genießen! Das Leben ist doch nicht nur mit einem Kind lebenswert. Sicherlich ist ein Kind das wertvollste was einem im Leben geschenkt werden kann, aber was hilft es, ständig darum zu betteln und darüber die vielen Tausend anderen wertvollen Dinge im Leben zu vergessen? Die Partnerschaft, Familie, Freunde,...
Habt ihr Euch denn eigentlich auch schon mal überlegt, wie das Leben ohne ein Kind weiter gehen würde?
Ich weiß, das ist eine relativ krasse Ansage von meiner Seite, aber wie gesagt, ich wage zu behaupten mich ausreichend mit diesem Thema auseinander gesetzt zu haben. Ich möchte Euch keinesfalls persönlich angreifen, nichts soll beleidigend ankommen. Aber vielleicht ist es auch einmal ganz interessant in eine andere Richtung zu schauen. Mit dem Auto würde ich jedenfalls nicht zweimal gegen den gleichen Zaun fahren. Und wenn der Zaun nicht weg geht, dann muss ich eben die Richtung wechseln...
Viele Grüße und alles, alles Gute (egal ob mit oder ohne Kind),
Eva
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren