Twitter

Wir sind schwanger :-) Erfahrungsbericht Teil 9 - 5.0 out of 5 based on 4 votes

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Es ist schon ein wenig surreal gerade alles. Nach so vielen Jahren, so viel Last auf unseren Schultern, ist nun alles geschafft. Wir sind schwanger... Der 4. Versch bzw. die 3. Heterologe Insemination brachte endlich den erfüllenden Kinderwunsch :-)

 

Der Anruf: Sie sind schwanger...

Man denkt ja sehr viel drüber nach wie man reagiert wenn endlich das positive Ergebnis kommt - alle möglichen Szenarien hat man im Kopf - vor Freude rum brüllen, durch die Wohnung rennen, in Tränen ausbrechen nd und und... doch wenn es dann wirklich soweit ist, kommt alles ganz anders.

Gegen 14 Uhr sollten wir im Kinderwunschzentrum Rostock anrufen, doch dann klingelte das Telefon bereits eine halbe Stunde vorher... was konnte das bedeuten? Alle möglichen Gedanken schwirrten einem durch den Kopf und dann die erlösenden Worte: "Sie sind schwanger! Der HcG Wert liegt im weit grünen Bereich bei 89." Wow... was für ein wahnsinniges Gefühl. So viele Jahre in denen sich die Last immer weiter aufgestaut hat, in denen es immer weitere neue Hiobsbotschaften gab und nun ist alles weg...

Aber nochmal ein kurzer Blick zurück:

 

Die 3. Insemination - der. 4. Versuch

Ich schrieb es hier ja bereits, nach einer Insemination muss man eine Monatsblutung aussetzen und kann dann mit der nächsten erst einen neuen Versuch starten. Nach 45 Tagen war es dann soweit, die Regel setzte ein und dann ging alles irgendwie so schnell. Mit dem Spritzen musste meine Frau schon recht früh am 3. Tag beginnen und die Dosis wurde auch recht schnell erhöht. Am 9. Tag dann der erste Termin im Kinderwunschzentrum Rostock bei Dr. Müller und es war tatsächlich alles schon so gut fortgeschritten dass die Insemination bereits 3 Tage später durchgeführt werden konnte. Normalerweise haben wir immer 2 Untersuchungen bevor es los gehen kann.

 

Der Ablauf der 3. Insemination

Auch hier ging irgendwie alles so schnell. Termin hatten wir zu 10:45 Uhr und waren schon halb 11 da. Obwohl zu früh, konnte meine Frau sich gleich umziehen gehen und ich saß keine 10 Minuten im Warteraum als mich Dr. Müller persönlich rein holte. Auch die Insemination selbst ging dann sowas von schnell von statten, ich war kaum drinne da war ich schon wieder draußen.

Auch musste meine Frau diesmal nicht wirklich lange im Ruheraum bleiben. Keine Stunde und wir konnten hoch in den Warteraum wo wir dann auch dort sofort ran kamen. Insgesamt hat alles, von der Ankunft bis zur Abfahrt, nicht einmal 1 1\2 Stunden gedauert. Beim letzten Versuch waren wir über 3 Stunden im Kinderwunschzentrum...

Das alles hat uns irgendwie mit einem schlechten Gefühl zurück gelassen. Alles war so komisch diesmal...

 

Schmerzen nach der Insemination

Wir hatten beide die Woche frei und konnten dadurch ganz entspannt die Tage angehen lassen. Was vor allem für meine Frau sehr gut war, denn sie hatte extreme Unterleibschmerzen in den Tagen danach. Hat uns schon ein wenig Angst gemacht, denn was könnte das sein? Also haben wir wieder mal gegooglet und siehe da - es gibt einen Einnistungsschmerz. Und nicht nur das, denn auch danach passiert ja in der Gebärmutter so einiges was weiterhin Schmerzen verursachen kann.

Dennoch hat uns das auch nicht so ganz beruhigt, schließlich waren die Schmerzen doch ganz schön stark... In der 2. Woche des Wartens waren die Schmerzen kaum noch vorhanden gottseidank. Oder auch nicht gottseidank, schließlich könnten sie ja auch ein gutes Zeichen gewesen sein... eine Woche noch warten hieß es...

Viele Schwangerschaftsanzeichen vorhanden

Es waren 2 echt schwierige Wochen, denn viele Schwangerschaftssymptome waren vorhanden.

  • Empfindliche und größere Brüste,
  • Müdigkeit,
  • Gereiztheit,
  • Unterleibschmerzen...
  • Schmierblutung

doch all das kannten wir doch schon von den letzten Versuchen... Dann, ca. 4 Tage vor dem Schwangerschaftstest bekam meine Frau auch noch Pickel auf dem Dekolleté... DAS war was ganz Neues für ns. Nach einer weiteren Google Suche stand fest dass das auch ein Schwangerschaftssymptom sein kann. Da hatte ich dann zum ersten mal ein sehr gutes Gefühl dass sie wirklich schwanger sein könnte. Ich wollte es aber nicht zu nah an mich ran lassen, es könnte nur Hoffnungen wecken die nachher nicht in Erfüllung gingen...

Und dann kam der Tag der Tage. Wieder gleich morgens hin zum Blut abnehmen und dann versuchen den Tag irgendwie rum zu kriegen. Und dann um halb 2 der erlösende Anruf. Sie sind schwanger...

Meine Frau konnte sich kaum vor Freude halten, doch die Schwester wollte ihr noch ein paar Dinge erzählen. Sie bekommt noch ein Rezept für Vitamin D, außerdem soll sie ruhig machen und auch beim Sex sollen wir nicht zu doll machen...

Wow, wahnsinn, unglaublich... die Gefühle spielen verrückt. Schwanger! Endlich Schwanger! Und in 2 Wochen der erste Ultraschall...

Vielen Dank an alle da draussen die uns die Daumen gedrückt haben :-)

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren