Twitter

Warten auf Heterologe Insemination, Versuch Nummer 4 - Erfahrungsbericht Teil 8

Warten auf Heterologe Insemination, Versuch Nummer 4 - Erfahrungsbericht Teil 8 - 5.0 out of 5 based on 3 votes

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Auch hier sei kurz vorab gesagt: Es ist eigentlich erst die 3. Insemination. Beim ersten mal mussten wir abbrechen bevor es überhaupt zur Insemination kam. Dennoch zählt es für uns schon als Versuch. Schließlich war es kopfmäßig schon recht schwer wenn man sich so drauf freut und dann abbrechen muss weil es alles nicht gut genug aussieht... Nun also geht es in den 4. Versuch, die 3. Insemination...

 

Das lange Warten auf die Regel

Es war ja jetzt zuletzt wieder etwas ruhiger hier im Blog , das lag natürlich vor allem daran das bei uns nichts Neues passiert ist. Der zweite Inseminations Versuch im November/Dezember hatte keinen Erfolg und danach hieß es ja erstmal wieder warten... viel viel zu langes Warten... Denn nach einem Versuch heißt  immer erstmal eine Regel aussetzen und bis die nächste kommt dauert es komischer weise immer länger als sonst - ganze 42 Tage waren es diesmal. Das Warten an und für sich, da hat man sich ja irgendwie schon dran gewöhnt, doch wenn dann die 28 Tage vorbei sind, erwartet man die Regel natürlich jeden Tag und zwei Wochen länger als sonst... nun ja, es gibt es Schöneres. Egal, nun ist es also endlich wieder soweit und wir starten in den dritten Versuch - diesmal geht es noch viel früher los mit dem Spritzen als beim letzten Mal - und da mussten wir ja schon früher als beim ersten Mal starten... und natürlich sind genau diese Medikamente für die Spritze leider auch am teuersten.

 

Medikamentenkauf in Frankreich

Reichten uns beim ersten Mal noch 300 Einheiten, waren erst beim zweiten mal schon 600 und nun sind wir bei 900 angekommen. Daher wurde es diesmal auch Zeit für uns nach Alternativen Einkaufsmöglichkeiten zu schauen. Doktor Müller aus dem Kinderwunschzentrum Rostock hatte uns ja damals schon vor Beginn von der Frankreich Möglichkeit erzählt und uns auch gleich die Kontaktdaten gegeben. Beim ersten Versuch wäre es nicht viel Geld gewesen was wir hätten sparen können, beim zweiten Mal waren wir zu doof und haben uns die Rezepte nicht richtig angeschaut, weshalb wir dachten wir brauchen dasselbe wie beim ersten Versuch, dementsprechend müssten wir auch den gleichen Preis zahlen. Nix da, und da wir erst recht spät die Medikamente kauften, war auch keine Zeit mehr um sie noch in Frankreich zu bestellen.

Da haben wir diesmal natürlich rechtzeitig dran gedacht - also schnell eine Mail geschrieben und schon nach kurzer Zeit eine Antwort erhalten. Der Kostenvoranschlag hat es gleich zu Tage befördert, wir konnten beim Medikamenten Kauf in Frankreich ganze 200 Euro sparen. Anstatt also 750 Euro, nur knapp unter 550 euro - das ist schon mal ein großer Unterschied. Das Geld haben wir gleich überwiesen, und nach nicht einmal 5 Werktagen waren die Medikamente da. Auch eine Expresslieferung i nerhalb von 3 Tagen ist möglich, war in diesem Fall ja zum Glück nicht notwendig, die Anspannung ob alles rechtzeitig ankommt hätte ich sowieso nicht ausgehalten.

 

Kann der unerfüllte Kinderwunsch nun endlich ad acta gelegt werden?

Wir sind also bestens vorbereitet und auch ganz guter Hoffnung - auch wenn die zwei Fehlversuche uns ganz schön runter gezogen haben, die Hoffnung haben wir natürlich noch lange nicht aufgegeben. Die Erfolgsquote bei einer heterologen Insemination liegt schließlich bei circa 20 Prozent, es schaffen dementsprechend nur sehr wenige in den ersten zwei Versuchen, jedoch über die Hälfte nach der dritten Insemination - und da meine Frau noch jung ist, sind wir wie gesagt ganz guter Hoffnung.

Also drückt uns die Daumen, auf dass die Negativmeldungen in diesem Blog bald ein Ende haben.

 

Update: Es hat geklappt! Wir sind schwanger! Alle Infos dazu findet Ihr hier.

Update 2: Fehlgeburt und Ausschabung :-( Alle infos dazu hier...

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren